BLOG

 
Special: adatics offers free media mix optimization @ dmexco 2016

Special: adatics offers free media mix optimization @ dmexco 2016

Johann Hermann12.09.2016

There are a couple of reasons why advertisers' marketing budget allocation is currently far from optimal...
 

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #5 Falsches Attributions-Modell

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #5 Falsches Attributions-Modell

Johann Hermann07.09.2016

Das Attributions-Modell bestimmt über den Erfolgsbeitrag eines Kanals. Ein Großteil der Advertiser attribuiert immer noch nach Last Contact-Prinzip, d.h. sie weisen dem letzten Kontakt 100% der Performance zu. Dies würde bedeuten, dass z.B. markenbildende Werbung keinerlei Effekt hat. Kürzlich ist auch das Badewannenmodell in Mode gekommen, bei dem die Kontakte am Anfang und Ende der Journey höher gewichtet werden. Was intuitiv sinnvoll klingt, ist bei genauer Betrachtung genauso unsinnig wie jedes andere starre Modell. Auch die Spieltheorie ist bei kritischer Prüfung nicht hilfreich.
 

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #4 Kick-Backs für Media-Agenturen

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #4 Kick-Backs für Media-Agenturen

Johann Hermann07.09.2016

Große Mediaagentur-Networks arbeiten im Grunde wie Versicherungsmakler. Sie haben vermeintlich nur das Beste für den Advertiser im Fokus. In Wahrheit erhalten sie für unterschiedliche Produkte unterschiedlich hohe Vertriebs-provisionen (oder Kick-Backs). Mediaagenturen verkaufen also vor allem Platzierungen, welche die höchsten Kick-Backs versprechen. Nicht selten sind dies Eigenprodukte der Networks. Dies hat auch der im Juni 2016 veröffentlichte „Media Transparency Report“ der „Association of National Advertisers (ANA)“ aufgedeckt.
 

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #3 Ad Bots /  Ad Visibility

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #3 Ad Bots / Ad Visibility

Johann Hermann07.09.2016

Laut Meetrics werden nur ca. 60% der ausgespielten Display Ads überhaupt von Usern gesehen. Der Rest befindet sich im nicht sichtbaren Bereich der Webseiten. Darüber hinaus wird ein Großteil der Ad Impressions betrügerisch durch soge-nannte Ad Bots erzeugt. In den USA werden die Kosten von diesem sogenannten „Ad Fraud“ bereits jetzt auf ca. $ 7 Mrd. geschätzt. Betrachtet man Display und Video Advertising nicht nur anhand von Hilfsgrößen wie z.B. CPM oder Reichweite, sondern bezieht diese in die Performance-Betrachtung mit ein, kann man die tatsächliche Werbewirkung ermitteln.
 

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #2 Fehlende Integration von User-Daten

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #2 Fehlende Integration von User-Daten

Johann Hermann07.09.2016

Vielfach werden Marketing-Budgets nach CPO (Cost per Order) der entsprechenden Kanäle vergeben. Hierbei wird die Wertigkeit des jeweiligen Kunden, der hinter der Order steckt, völlig missachtet. Berücksichtigt man den Customer Lifetime Value der Kunden, werden z.B. Kanäle mit höherer Neukundenrate aufgewertet. Das Unternehmen verzeichnet so mittelfristig ein stärkeres Wachstum. Ebenso kann man über die Nutzung von demografischen Daten der eigenen Kunden die Wirkung unterschiedlicher Kanäle auf die verschiedenen User-Segmente besser ermitteln.
 

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #1 Fehlende Integration von Offline-Werbung

Warum Ihr Media-Mix nicht optimal ist: #1 Fehlende Integration von Offline-Werbung

Johann Hermann07.09.2016

Mehr als 50% der Performance eines Shops werden in der Regel den Kanälen SEA Brand, SEO Brand und Direct Traffic zugeordnet. Diese Kanäle setzen aber die Bekanntheit der entsprechenden Marke voraus. In vielen Fällen wurde die Marke über Offline-Kanäle wie TV, Radio oder Out-of-Home bekannt gemacht. Vernachlässigt man diese Kanäle in der Performance-Betrachtung, führt dies zwangsläufig zu einer Fehlallokation von Marketing-Budgets.
 

Mensch und Maschine. Ein Kommentar zum technischen Fortschritt in der Werbung

Mensch und Maschine. Ein Kommentar zum technischen Fortschritt in der Werbung

Andreas Eckert24.08.2016

Automatisierte Budgetallokation ist ein Trendthema. Maschinen lernen funktionale Zusammenhänge, quantifizieren, wie Kanäle zusammenarbeiten, jagen systematisch nach versteckten Potenzialen. Sind sogar so frech zu sagen, wie viele Verkäufe auch ohne Werbung zustande gekommen wären. Und sorgen nicht selten für Erstaunen darüber, was in den guten alten Zeiten doch alles falsch eingeschätzt wurde. Mehr und mehr Unternehmen vertrauen sich Algorithmen an. (...)

Spieltheorie (Shapley-Wert) und Attribution

Spieltheorie (Shapley-Wert) und Attribution

Andreas Eckert17.08.2016

Unternehmen, die das Thema Conversion Attribution bedienen, loben sich gerne für ihre schlauen Attributionsmodelle. Es fallen Schlagworte wie maschinelles Lernen, Predictive Analytics und nicht zuletzt Spieltheorie. Letztere scheint, obwohl
für Attribution schon länger im Einsatz, dauerhaft Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Grund genug, der Spieltheorie diesen Artikel zu widmen. 


TV-Werbung ... der einzig wahre Push-Kanal?

TV-Werbung ... der einzig wahre Push-Kanal?

Johann Hermann28.06.2016

Mitte Juni konstatierte Thomas Ebeling, CEO von ProSiebenSat1 auf der NOAH-Konferenz dass bereits jetzt 20% der TV-Werbung von „Internetunternehmen“ eingekauft wird. In ein paar Jahren rechnet er sogar mit einer Verdopplung dieser Zahl. Auf Spartensendern wie z.B. TNT Comedy scheint der Anteil bereits bei 100% zu liegen. Es sieht also so aus, als käme man weiterhin an TV-Werbung nicht vorbei, möchte man eine signifikante Anzahl an Usern erreichen. Dass TV-Werbung funktioniert hat Pro7 früh erkannt und investiert in digitale B2C-Geschäftsmodelle wie z.B. Preis24 oder Flaconi und stattet diese Unternehmen massiv mit TV-Werbung aus. 


Der Tod der digitalen Werbung?

Der Tod der digitalen Werbung?

Johann Hermann31.05.2016

Soeben wird vor dem Landgericht München verhandelt, ob Online-Vergleichsportale wie Check24 auch in Zukunft Versicherungen vermitteln dürfen. Für die Klägerin, den Bundesverband der Versicherungskaufleute (BVK), macht das Vergleichsportal unter anderem nicht eindeutig klar, dass es sich über Provisionen finanziert und wie hoch diese sind. Des weiteren will der BVK eine Gleichstellung mit Vor-Ort-Maklern was das Thema Beratung betrifft.


"Badewanne" oder 5 Dinge auf die man bei der Attribution achten sollte

"Badewanne" oder 5 Dinge auf die man bei der Attribution achten sollte

Johann Hermann24.02.2016

Für viele Marketer zählt die Analyse von Customer Journey Daten zu den wichtigsten Aufgaben in 2016. Das zeigt auch eine Umfrage die eprofessional in Deutschland unter über 100 Marketing Experten durchgeführt hat.
 

User Segment Attribution: adatics optimiert Werbewirkungs-Analysetool

User Segment Attribution: adatics optimiert Werbewirkungs-Analysetool

Johann Hermann24.02.2016

Werbung userzentriert ausgesteuert: Der Technologieanbieter adatics integriert die Attribution auf Basis von User-Segmenten in seinem Werbewirkungs-Analysetool.
 

netzeffekt GmbH bietet Kunden datenbasierte Mediaoptimierung von adatics

netzeffekt GmbH bietet Kunden datenbasierte Mediaoptimierung von adatics

Johann Hermann02.02.2016

Nicht erst seit dem letzten Jahr diskutiert die gesamte Marketing Branche über Stichworte wie Omni Channel, Cross Device Optimierung, Big Data im Marketing, Attribution und Customer Journey sowie Transparenz im Media Einkauf. Die Münchener Performancemarketing Agentur und Jung von Matt Tochter netzeffekt GmbH bietet ab sofort eine Lösung für genau diese Kundenbedürfnisse an.

 

Big Data-Trash – 5 Regeln für Big Data in Marketing Analytics

Big Data-Trash – 5 Regeln für Big Data in Marketing Analytics

Johann Hermann11.01.2016

Big Data ist in aller Munde und scheint das Allheilmittel für die Verbesserung von Unternehmensergebnissen zu sein. Vor allem im Online Marketing verhofft man sich damit eine zielgenaue Ansprache von potenziellen Kunden und damit eine Reduzierung der Streuverluste und letztendlich effizientes und effektives Marketing. 


Checkliste für erfolgreiches Real Time Advertising

Checkliste für erfolgreiches Real Time Advertising

Johann Hermann18.12.2015

Die ganze (Online-)Marketing-Welt spricht schon seit langer Zeit von RTA oder der Automatisierung des Media-Einkaufs. Wie bei so vielen anderen Buzz-Words muss man auch hier klar differenzieren was man darunter verstehen kann und welche Vorteile damit tatsächlich einhergehen.  


Big Data - Anspruch und Wirklichkeit im Jahr 2015

Big Data - Anspruch und Wirklichkeit im Jahr 2015

Johann Hermann10.11.2015

Die dmexco ist gut einen Monat vorbei und eins ist klar: Big Data scheint nach wie vor eines der bestimmenden Themen im Bereich (digitales) Marketing zu sein. Dies hat unter anderem auch die jährlich vor der dmexco stattfindende Umfrage von eprofessional ergeben, für welche über 100 Online Marketing Experten befragt wurden. Vier der ersten fünf Plätze gingen hier an Big Data Teilbereiche wie Customer-Journey-Analyse (Platz 1), Datengetriebenes Online Marketing (Platz 2), Cross Device Tracking (Platz 3), und Multi-Channel-Tracking (Platz 5). 


Branchenstudie KFZ-Versicherer: Customer Journey Analyse und Budget Allokation

Branchenstudie KFZ-Versicherer: Customer Journey Analyse und Budget Allokation

Johann Hermann05.10.2015

Jetzt steht sie wieder an, die heiße Phase im KFZ-Versicherungsbereich. Zum Ende des Jahres laufen jeweils Verträge aus. Zudem haben viele Kunden Sonderkündigungsrechte bei ihren Versicherern sofern diese ihre Tarife anpassen. Somit wird zum Ende eines jeden Jahres gewissermaßen das „Bärenfell“ (also die Marktanteile) im Versicherungsmarkt neu verteilt.


7 goldene Regeln für Customer Journey Tracking

7 goldene Regeln für Customer Journey Tracking

Johann Hermann02.10.2015

Der rasante Anstieg von Werbe-Spendings im Online-Bereich liegt nicht zuletzt an der genauen und einfachen Messbarkeit der Wirkung von Online-Werbe-Kampagnen. In keiner anderen Mediengattung kann man auf den Cent genau Ausgaben und zusätzliche Einnahmen durch eine Kampagne gegenüberstellen. Dennoch können bei der Performance-Messung gravierende Fehler gemacht werden, welche dann wiederum den Performance-Report als Entscheidungsbasis unbrauchbar oder sogar kontraproduktiv werden lassen. Nur wer das eingesetzte Mess- und Bewertungssystem versteht und richtig aufsetzt, kann zielführende Entscheidungen treffen.  


Jagd auf die Media-Agenturen

Jagd auf die Media-Agenturen

Johann Hermann02.09.2015

Nachdem es lang still war um das Thema Trading, scheint es so, als hätte man sich abgesprochen um zum gemeinsamen Halali auf die Media-Agenturen zu blasen. Angestoßen wurde die Diskussion um die ungerechtfertigte Bereicherung der Agenturen durch Größen wir Helmut Thoma (früherer RTL Chef) und Joachim Schütz (Geschäftsführer der Organisation Werbungtreibende im Markenverband). Die Agenturen schießen umgehend in Person von Klaus-Peter Schulz (Sprecher des Media-Agenturverbands OMG) und Sir Martin Sorrell zurück und erklären das Thema als gelöst.


©2017 adatics GmbH